Wie bei einem guten Whiskey das richtige Glas über den Geschmack entscheidet, so wird die Musik von Tonmachete am Besten mit einem guten Klang genossen.
Wir tüfteln immer am bestmöglichen Sound mit unserem eigenen Equipment. 
Wir freuen uns aber über Profi-Equipment in Sachen P.A. und Monitoring von Veranstalterseite. 
Einfach Bescheid geben. 
Beschallungssystem
Das Beschallungssystem (PA) haben wir zwar, wäre aber vom Veranstalter wünschenswert. Ein durchschnittlicher SPL von 100 – 105 dB am FOH Platz sollte ohne Verzerrungen möglich sein. Weiterhin sollte das verwendete Beschallungssystem einen ausgewogenen Grundsound über das gesamte Frequenzspektrum bieten. Wünschenswert ist ein 3-Wege System, welches dem Industriestandard entspricht, wie z.B. Martin Audio, L-Acoustics, AD Systems, d&b.
Ein System-Techniker muss in jedem Fall für evtl. Adaptionen, extra Kabel und Stromverteiler als Ansprechpartner bereitstehen.

Front of House
Die FOH Mix-Konsole sollte nach Möglichkeit mittig und in einem Abstand zwischen 10–15m vor der Bühne platziert sein. 
Wir bringen ein digitales Mischpult Soundcraft UI24R, das wir wegen unserer Kabellängen nur auf die Bühne stellen können. 
Es ist bedienbar mit Tablet oder angeschlossener Peripherie.

Monitor
Wir benötigen, bis zu 4 prefader Monitorwege, welche theoretisch von unserem Mischpult Pult gesteuert werden. In besonderen Fällen kann auch mit einem Monitorpult mit aktivem Splitting an der Bühne gearbeitet werden. 
Wir nutzen bis zu 4 Wedges (z.B. Martin Audio, L-Acoustics, Alcons Audio, d&b). Wir bringen notfalls eigene Lautsprecher aus unserem Proberaum mit, freuen uns aber über Monitore vom Veranstalter wegen Schlepperei.

Weiter geht´s

Back to Top